8.12.2017

Reinigung von Wäsche

Im Grunde genommen ist das Waschen von Bettwäsche nicht langwieriger, als das Reinigen der anderen Wäschestücke. Bei der Wäsche aus Hamburger Hotels kommt es ebenso auf die richtige Behandlung der Faser an wie bei der Bekleidung. Nicht jede Bettwäsche ist zum Beispiel kochfest und nicht jedes Tischtuch kann mit normalen Waschmittel gewaschen werden. Außerdem muss die empfindliche Wäsche möglichst separat gewaschen werden, also nicht zusammen mit färbenden Stoffen wie Hemden und Hosen.
Besser ist es, einen Bettbezug gleichzeitig abzuziehen und in die Waschmaschine zu werfen. Das hat den Nebeneffekt, dass das nachträgliche Sortieren der Wäsche nach Gewicht entfällt, weil ein Set üblicherweise von der Größe aufeinander abgestimmt ist. Außerdem ist die Wäscherei in Hamburg-Wandsbek mit einem solchen Auftrag noch lange nicht ausgelastet. Sie ist allerdings voll, wenn zu viele Wäschestücke gleichzeitig angeliefert werden, und dann nicht mehr optimal gereinigt werden können.
Je nach der Textilie aus der das Laken hergestellt ist, kann es mit 30°, 60° oder 95° gewaschen werden. Vor Beginn des Reinigungsvorgangs müssen alle Pflegehinweise der Hersteller beachtet werden. Ist der Druck durch das Waschen verblasst oder farbschwach geworden, muss stets eine niedrige Temperatur eingestellt werden. Außerdem muss auch verschmutzte Hotelwäsche und Unterwäsche nicht zwingend bei 95° gewaschen werden.
Gereinigte und gewaschene Oberbekleidung Ebenso bei der Buntwäsche sollte, wenn es sich nicht vermeiden läßt, ein Weichspüler mit in den Waschgang gegeben werden. Auch optische Aufheller können separat zugegeben werden, um zu verhindern, dass weiße Wäsche zunehmend dunkler wird, weil sie Farbe anderer Wäschstücke annimmt, und die Flecken von Marmelade nicht herausgehen. Im Krankenhausbereich muss die Bettwäsche keimfrei gewaschen werden, aber sie darf zugleich nicht durch zu niedrige Waschtemperaturen belastet werden. In diesem Fall muss auf die chemische Reinigung verzichtet und stattdessen stattdessen ein Desinfektionsmittel in flüssiger Form hinzugegeben werden. Professionelle Waschmittel enthalten immer Bleichmittel, die auch eine desinfizierende Wirkung haben.
Buntwäsche
Bunte Wäsche neigt zu schnellem Verblassen der Farben, sie soll daher nicht zu heiß gereinigt werden. Abhängig vom verwendeten Material müssen farbige Laken oder Handtücher immer bei 60° gewaschen werden. Bei starker Verschmutzung ist ein Kochen der Wäsche immer vorzuziehen, weil dadurch auch die durch das Tragen entstandene Weitung der Stoffe ohne Rücksicht auf die Farben verhindert werden kann. Kittel und Schürzen aus dem medizinischen Bereich in Hamburgs Krankenhäusern müssen so gewaschen werden, dass die Keimbelastung schonend erhalten bleibt. Dies läßt sich durch Verzicht auf Desinfektionsmittel und auf die Reinigung der Wäsche in der Freizeit bei stets sehr niedrigen Temperaturen sicher erreichen. Um farbige Aufdrucke oder aufgebügelte Applikationen auch im Waschvorgang zu erhalten, muss die Wäsche zum Waschen und Bügeln immer auf links gedreht werden. Auch muss bunte Wäsche aus Baumwolle von der übrigen Kleidung zeitnah separat nach Farben gewaschen werden. Auch weiße Wäsche kann übrigens ausfärben, sie wechselt dann in einen helleren Eindruck über. Deshalb müssen dunkle Farben immer gemeinsam mit hellen Farben gewaschen werden.
Wer seine Bettwäsche überhaupt nicht wäscht, hat solche Probleme natürlich nicht.
Home